Donnerstag, 16. September 2010

GAW Württemberg in Litauen

Ulrich Hirsch
Der Geschäftsführer des GAW Württemberg, Ulrich Hirsch, leitete eine Reisegruppe vor Kurzem nach Lettland und Litauen. Dort wurden verschiedene vom GAW geförderte Projekte besucht. Aus Litauen berichtet er nach einem Gespräch mit Bischof Mindaugas Sabutis Folgendes: Die kleine lutherische Kirche leidet wie die gesamte Bevölkerung unter einem "Exodus". Zur Zeit verlassen durchschnittlich 300 Menschen täglich Litauen aus wirtschaftlichen Gründen. Eltern lassen dabei häufg ihre Kinder bei den Großeltern zurück. Manchmal landen die Kinder in Waisenhäusern. So entvölkert sich das Land langsam und soziale Probleme wachsen. - Durschschnittlich verdienen die Menschen zwischen 300 und 500 Euro. Renten liegen zwischen 150 und 200 Euro. Wobei die Lebenshaltungskosten nicht weit unter europäischem Durchschnitt liegen. Die kleinen Gemeinden haben deshalb auch keine hohen Einnahmen. An Bauerhaltung und andere Investitionen ist kaum zu denken. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: