Montag, 11. Oktober 2010

Was, wenn kein Pfarrer mehr da ist…? – Zwei Gemeinden der IELV

In Maracaibo gibt es ein schönes Gemeindezentrum „San Pablo“ mit Kirche, Pfarrhaus, Küsterwohnung und Gemeindesälen. Aber: Es gibt keinen Pfarrer mehr und vielleicht noch 20 deutschstämmige Gemeindemitglieder. Der venezolanische Pfarrer Erdwin Delgado versuchte, hier neue Gemeindemitglieder aus den nahegelegenen Armenvierteln zu integrieren. Es begann ganz hoffnungsvoll. Dann jedoch fühlten sich die Alteingesessenen nicht mehr wohl und der Pfarrer ging. Seitdem geht es stetig bergab. Inzwischen hat eine presbyteriansiche Gemeinde hier eine Missionsarbeit begonnen. Der Pfarrer dieser Gemeinde leitet jetzt alle 2-3 Monate auch einen lutherischen Gottesdienst. Aber mehr geschieht nicht. - Ähnlich sieht es in Barquisimeto aus: Kein Pfarrer mehr und nur noch ca. 25 Gemeindemitglieder. Hier jedoch sind die Mitglieder, die aus eigener Kraft die Gemeinde am Leben halten und das mit viel bewundernswertem Engagement. Hier wünschte man sich einen Pfarrer, denn die Gemeinde hat sich geöffnet. Nur – es fehlt der „Hirte“, sonst könnte hier etwas Neues beginnen. Von dieser Gemeinde begann vor Jahren eine Missionarbeit in einem armen Außenbezirk – San Jose de Tin-Tin. Hier arbeitet ein Pfarrer. Und hier entwickelt sich langsam eine Gemeinde. Ein hohes sozial-diakonisches Engagement prägt das Gemeindeleben. In beiden Gemeinden in Barquisimeto fördert das GAW Bau- und Renovierungsarbeiten, um beide Gemeinden zu stützen. – Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: