Freitag, 3. Dezember 2010

Petersburger Gemeinde wird 300 Jahre alt

Am 5. Dezember feiert die Petrigemeinde in St. Peterburg ihren 300. Geburtstag. Dafür gab es sogar ein Glückwunschschreiben der russisch-orthodoxen Kirche, obwohl die sonst eher auf Abstand bedacht ist. Das Jubiläum begeht die Gemeinde mit einem Rückblick auf die wechselvolle Vergangenheit, aber ohne Zukunftsängste. Ihren Ursprung verdankt die Petersburger lutherische Gemeinde dem russischen Vize-Admiral Cornelius Cryus. Der mit niederländischen und norwegischen Wurzeln ausgestattete erste Kommandeur der russischen Ostseeflotte schenkte den Lutheranern im Jahr 1710 eine kleine Holzkapelle auf dem Hof seines Anwesens. 17 Jahre später bekam die Gemeinde von Zar Peter dem Großen ein Grundstück am Newski Prospekt. Dort entstand die Petrikirche, die der Gemeinde ihren Namen gab. Lesen Sie mehr unter diesem link: http://www.ekd.de/aktuell_presse/news_2010_12_03_3_gemeindejubilaeum_petersburg.html
Das GAW hat immer wieder mitgeholfen, die Kirche zu erhalten, gerade nachdem sie vom Schwimmbad aus der stalinistischen Zeit wieder in eine funktionierende Kirche umgewandelt wurde.

Keine Kommentare: