Samstag, 22. Januar 2011

Kampf um die lutherische Kirche in Kroatien

In einer weiteren schwierigen Phase der Konfrontation befindet sich die luthersiche Gemeinde in Zagreb mit ihrem Pfarrvikar. Ein kroatisches Gericht hat auf Grund einer Klage des Bischöflichen Visitators gegen diese Gemeinde, die den Weg der kleinen luthersichen Kirche nicht mitgehen will, entschieden, dass das Gebäude mit der Kirche in der Zagreber Altstadt im Februar geräumt werden soll. 
Als GAW beobachten wir mit großer Sorge diese Entwicklung in Kroatien. Es gab wichtige Stationen auf dem Weg, um zu helfen, Kirche eines gemeinschaftlichen Miteinanders zu bauen. Das gelang nicht, weil Vereinbarungen nicht eingehalten wurden. Jetzt kommt es zu einer weiteren Eskalation, die wir nicht gut heißen. Inwieweit ethnische Ressentiments eine Rolle spielen, ist schwer zu sagen. Der Pfarrvikar und der Bischöfliche Visitator gehören unterschiedlichen Gruppen an. Das darf um Gottes Willen aber nicht dazu führen, Kirche zu nutzen, um eigenen Interessen Raum zu geben.
Als GAW ermahnen wir eindringlich die Verantwortlichen in der lutherischen Kirche Kroatiens, den Weg des Dialogs zu suchen. Wir befürchten, daß hier eine Kirchengemeinde systematisch zerstört wird. Das darf nicht sein! - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: