Donnerstag, 3. Februar 2011

Besuch beim Lutherischen Weltbund in Genf

Nach einem Jahr im Dienste des GAW war es an der Zeit, sich beim Lutherischen Weltbund vorzustellen und die Mitarbeiter kennenzulernen, mit denen wir verbunden sind, weil wir mit den gleichen Partnern zusammenarbeiten und daran interessiert sind, die Kirchen vor Ort zu stärken, damit sie nachhaltig lebensfähig sind.
Natürlich werden dabei auch Themen angesprochen, die uns gemeinsam bewegen und belasten: Wie schafft man es, Konflikte in einer Kirche so zu gestalten, daß sie Kirche nicht zerstören? Gibt es Deeskalaltionsstrategien in Kirchen? Wie kann man Partner, die es untereinander schwer haben, ermutigen, Wege trotz allem neu aufeinander zu zu gestalten? Da gibt es durchaus Möglichkeiten und auch Notwendigkeiten zu reagieren, denn in Kirchen gemeinsamen Bekenntnisses bleibt man verbunden und ist auch dem einenden Bekenntnis verbunden. Konkret sorgen uns die Entwicklungen in Kroatien und in Venezuela. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: