Mittwoch, 9. Februar 2011

Sorge um die Evangelisch Lutherische Gemeinde in Zagreb

Mit großer Sorge beobachten wir im GAW die Situation innerhalb der Lutherischen Kirche in Kroatien. Die Kirche ist klein. Nach Schätzungen soll sie nicht mehr als 2.000 Mitglieder haben. Von den wenigen Gemeinden befindet sich z.Zt. die Gemeinde in Zagreb in einer sehr komplizierten Rechtssituation. Rechtlich und finanziell ist sie abhängig von der Kirche. Ökonomisch wurde und wird ihr das Überleben fast unmöglich gemacht. Heute sollte dort mit zweifelhaften Rechtsmitteln versucht werden, die Gemeinderäume zu räumen.
Wir beten darum, daß hier trotz aller Verletzungen, ein Neuanfang gemacht werden möge, daß Konflikte im demokratischen Miteinande rgelöst werden.
Als GAW vertrauen wir dabei auf den Luthersichen Weltbund, der versucht, den Kontakt zu beiden Seiten zu halten. - Pfarrer Enno Haaks

P.S.: Zum Glück kam es bis jetzt nicht zu einer gewaltsamen Räumung. An dem angezeigten Termin erschien lediglich ein Journalist.

Keine Kommentare: