Sonntag, 27. Februar 2011

Wie viele Brote habt ihr? - WGT-Liturgie aus Chile

WGT-Motiv und Motto
Am kommenden Freitag wird in aller Welt der "Weltgebtstag" gefeiert, für den in diesem Jahr Frauen aus Chile den liturgischen Ablauf entworfen haben. Chile rückt noch einmal ganz nah!
Seit über einem Jahr leben meine Familie und ich wieder in Deutschland. Aber jetzt kommt uns Chile erneut sehr nah. Neun Jahre intensives Leben und Arbeiten hat sich in unsere Herzen eingeprägt. Ein bißchen sind wir "chilenisiert". In den vergangenen Wochen hat meine Frau oft in WGT-Vorbereitungskreisen von Chile und unserem Leben erzählt. Mit eigenen Erfahrungen und Erlebnissen feiert man solch eine Liturgie anders.
Für uns als GAW rückt Chile jetzt auch noch einmal ganz nahe. Im vergangenen Jahr konnten wir nach dem schweren Erdbeben im Februar sehr wichtige Aufbauhilfe leisten für die Gemeinden unserer beiden Partnerkirchen. Kirchen, Pfarrhäuser, Gemeindesäle, Kindergärten und Schulen konnten so renoviert werden. Damit haben wir versucht das Motto des Weltgebetstages mit Leben zu füllen: Wie viele Brote habt ihr? Diese Worte Jesu zielen aufs Teilen, auf Teilungsgerechtigkeit, aufs Anteil nehmen  und   Anteil nehmen lassen.
So verstehe ich letztlich den Auftrag unseres Diasporawerkes: Teilen einüben und nicht den eigenen Blick vom empfundenen Mangel leiten zu lassen. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: