Mittwoch, 20. April 2011

Nachricht aus Moskau

Peter-und-Paul-Kirche
in Moskau
Aus Moskau erreicht uns von Bischof Dietrich Brauer ein Ostergruß in nicht einfacher Zeit. Er beschreibt darin die schwierige Situation der Moskauer St.-Peter-und-Paul-Gemeinde. Sie ist eine lutherische Kirche mit deutscher Tradition, die Hauptkirche der Evangelisch-Lutherischen Kirche Europäisches Russland (ELKER) und Predigtstätte des Bischofs. Nach der vergangenen Synode der ELKER wurden die leitenden Geistlichen abberufen. Das sorgte für Unruhen in der Gemeinde. Diese Veränderungen waren jedoch notwenig, um der Gemeinde eine Ausrichtung zu geben, die ihrer Verkündigung entspricht.
Bischof Brauer schreibt: „Die Passionszeit ist die Zeit, wenn die Gemeinde und die ganze Kirche den eigenen Grund betrachten. Dieser Grund ist Christus. Kein Mensch, keine äusseren Bräuche dürfen diesen heiligen Ort besetzen. In der Christlichen Kirche ist das Heiligtum Christus, und der ganze Dienst der Gläubigen ist darum konzentriert.“
Wir wünschen Bischof Brauer Gottes Segen für sein Amt, in das er jetzt offiziell durch die Synode berufen ist und Weisheit in seiner Amtsführung. Für seine Kirche steht er für einen Aufbruch und Neuanfang. – Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: