Dienstag, 26. April 2011

Projektreise nach Slowenien

Bischofskirche in Moravske Toplice
Auf Einladung der Evangelischen Humanitären Organisation "Podpornica" (EHO), die sich um diakonische Hilfe für die eigene slowenische Kirche bemüht und in diesem Kontext auch in der eigenen Kirche als eine Art Diasporahilfswerk fungiert, wird eine kleine Delegation des GAW am kommenden Wochenende zu Gast unserer Partnerkirche, der Evangelischen Kirche A.B. in Slowenien sein. U.a. wird es uns darum gehen kommende Projekte für das Jahr 2012 näher anzuschauen für die Frauenarbeit und die Kinder- und Jugendgabe.
Ca. 20.000 Gemeindemitglieder (ca. 1%)  in 13 Gemeinden hat unsere Partnerkirche. Die Mehrheit der Gemeinden befinden sich im Übermurgebiet nahe der ungarischen Grenze. Das hängt mit der geschichtlichen Entwicklung der Gegenreformation zusammen. Nach der politischen Wende gab es für die Kirche neue Wirkungsmöglichkeiten. Es gelang, den Reformationstag als staatlichen Feiretag zu verankern, der insbesondere an die Rolle von Primus Truber, dem slowenischen Reformator und Schöpfer der slowenischen Schriftsprache erinnert.
Die evangelische Kirche ist in der Gesellschaft gut angesehen. Besonders durch ihr diakonisches Engagement wirkt sie nach außen. U.a. werden in einer Einrichtung 50 kostenlose Pflegebetten angeboten für Menschen, die nach einem Krankenhausaufenthalt nicht nach Hause können, weil sie dort keine Hilfe haben. An mehreren Orten werden Lebensmittel kostenlos ausgegeben. "Man kann nicht nur mit Worten arbeiten und überzeugen, sondern man braucht auch sichtbare Taten", sagte Bischof Geza Erniša. - Pfarrer Enno Haaks 

Keine Kommentare: