Dienstag, 5. Juli 2011

Internationaler Flüchtlingstag war am 20. Juni

Internationaler Flüchtlingstag war am 20. Juni
Am 20. Juni wird weltweit an die Situation der Flüchtlinge in der Welt erinnert. 
In Kolumbien schätzt man, sind 3,7 Millionen Menschen auf der Flucht vor der Gewalt der FARC und der Paramilitärs.  1,3 Millionen derer sind minderjährig. Zwischen 1985 und 2010 schätzt man mußten 5,2 Millionen Menschen ihre Heimatorte in Kolumbien verlassen. 
Dieser Not hat sich u.a. auch die kleine lutherische Kirche in Kolumbien angenommen. Ein Beispiel ist das im aktuellen Projektkatalog geförderte Kirchen- und Gemeindezentrum in Bucaramanga, wo es genau darum geht, Bürgerkriegsflüchtlingen Halt, Orientierung und neue Heimat zu geben.
In Lateinamerika wurde in diesem Jahr der Tag begangen unter dem Leitwort: "Ponte en los zapatos de un refugiado" (Versetz dich in die Lage eines Flüchtlings), um gegen Intoleranz anzugehen, die Flüchtlinge oft erleben, um hinzuschauen, denn oft genug wenden sich Menschen ab von ihnen, und um für Solidarität mit ihnen einzustehen, die so viel verloren haben, denn keiner verläßt freiwillig seine angestammte Heimat. 
Insgesamt beschäftigt uns als GAW die Flüchtlingsthematik sehr, wie das Projekt in Malaga/Anadalusien, das Engagement der Waldenserkirche in Italien oder der Einsatz unserer griechischen Partnerkirchen zeigen. - Pfarrer Enno Haaks

Keine Kommentare: