Freitag, 16. Dezember 2011

Advents- und Weihnachtsgruß aus der ELKER

Bischof Brauer von der Ev.-Lutherischen Kirche im Europäischen Russland schreibt in seinem Advents- und Weihnachtsbrief Folgendes:
Bischof Brauer
" In diesem Jahr ist viel mit Gottes Hilfe gemacht worden. Wir haben unsere Kirche konsolidiert und eine neue Vision erarbeitet. In diesem Jahr ist mehr Aufmerksamkeit unseren schwächeren Gemeinden geschenkt worden: z.B. den Gemeinden in der Zentralen Propstei – wir haben wieder eine Bewegung hier, obwohl die Zeit der Stagnation in diesem Gebiet lang war. Wir haben wieder Gottesdienste mit Pastoren in Smolensk, wir machen weitere Pläne der Restaurierung der Kirche in Jaroslawl und die Entwicklung des Pfarrdienstes, im nächsten Jahr sammeln wir alle Gemeinden der Zentralen Propstei auf dem Kirchentag der Zentralen Propstei. Es gibt auch eine stabile Entwicklung im Wolgagebiet. Vor kurzem hat die Gemeinde zu Samara ihr 20-jähriges Jubiläum gefeiert, diese Gemeinde wächst, sie hat auch den ganzen Kirchenkomplex zurück erworben, die Gemeinde hat 12 Jahre dafür Dokumenten gesammelt und an die Türe verschiedener Behörden geklopft. Jugendarbeit und Frauenarbeit in unserer Kirche entwickeln sich in einer positiven Richtung. Es gab in diesem Jahre Jugendseminare, die von der Beauftragten für die Jugendarbeit Julia Dobrinina organisiert wurden, und ab diesem Jahr haben wir eine neue Koordinatorin der Frauenarbeit in der ELK ER Elena Bondarenko. Sie hat das Frauenseminar der Propstei Nordwest Russlands durchgeführt und zusammen mit Pastorin Olga Temirbulatowa ein Treffen von Pastorinnen und Predigerinnen der ELK ER organisiert. 

Es gibt eine Bewegung in unserer Kirche. Es gibt neue Ereignisse, neue Ideen, neue Entwicklung. Das kann man sogar an der Innenausstattung unserer Kirchen sehen: eine neue Orgel in Kasan, ein neuer Altar in Moskau. Das ist eine grosse Freude für uns, und auch ein Grund zur Dankbarkeit. Wir danken dafür unseren Herrn, dessen Geburt wir bald feiern werden, und auch allen Freunden unserer Kirche, die uns an schwersten Tagen unterstützt haben. Vielen Dank für alle Ihre Hilfe!"

Keine Kommentare: