Freitag, 4. Mai 2012

Konfirmandenopfer für das GAW

Am vergangenen Sonntag wurde meine Tochter in Leipzig konfirmiert. Nach dem Gottesdienst legte sie ihren GAW-Umschlag mit dem Konfirmandenopfer in den Kollektenkorb. Die Mehrheit machte es so, denn sie hatten sich in einer der letzten Konfirmandenstunden dafür entschieden, die Projekte des GAW zu unterstützen. Eine gute, alte Tradition ist es, dass Konfirmanden sich für ein Projekt des GAW einsetzen. In diesem Jahr geht es darum, Jugendliche stark zu machen im Glauben und für das Leben in Slowenien und Ungarn. Das Gustav-Adolf-Werk unterstützt dieses Anliegen. Unter dem Motto „…um euch zu stärken“ (Römer 1,11) 

In den kommenden Wochen wird es in Deutschland viele weitere Konfirmationen geben. Wir hoffen sehr, dass sich viele Konfirmanden an dieser Solidaritätskollekte mit den Jugendlichen in unseren Diaspoarpartnerkirchen beteiligen. - Pfarrer Enno Haaks

Mehr Informationen unter: 

Keine Kommentare: