Dienstag, 19. Juni 2012

Diasporaverantwortung

"Wir sind der evangelischen Diaspora das reformatorische Zeugnis schuldig, wenn wir sie nicht betrügen wollen. Dienst an der evangelischen Diaspora ist nur gerechtfertigt und mit gutem Gewissen möglich, wenn er geschieht aus der Gewissheit heraus, dass der evangelischen Kirche in schlechthin einzigartiger Weise eine Botschaft anvertraut ist, an der Heil und Seligkeit hängt, eben die Botschaft von Gottes Herrlichkeit und Gnade." 

(Prof. Franz Lau, ehemaliger Präsident des GAW vor 50 Jahren im GA-Blatt vom Juli 1962)

Keine Kommentare: