Freitag, 15. Juni 2012

Schulpreis 2012 für Evangelische Schule

1993 wurde im Brandenburgischen Neuruppin ein evangelisches Gymnasium von einer Elterninitiative heraus gegründet. Die Schule startete in einem verlassenen Kasernengebäude. Mit Sicherheit war es nicht leicht, die Kraft aufzubringen, auch gegen Bedenken aus dem Umfeld. Ein langer Weg liegt hinter dem Beginn dieses Engagements. Jetzt wurde das Gymnasium mit dem Deutschen Schulpreis ausgestattet. Eine der Begründung war das Schulkonzept und die Art und Weise der Umsetzung. Hier wird unter reformpädagogischen Aspekten Schule entwickelt. Im aktuellen STERN wird darüber berichtet und in einer epd-Pressemitteilung auf der Seite der EKD:
Es hätten ebensogut evangelische Schulen wie die in Neubrandenburg oder in Waren oder an unterschiedlichen Orten in Mitteldeutschland diesen Preis erhalten können. Hier wird eine exzellente Arbeit geleistet. Viele evangelische Schulen wurden vom GAW gerade in der Gründungszeit mit unterstützt. Das GAW sieht es als geboten an, durch eine alternative Pädagogik andere Akzente zu setzen, die vom christlichen Menschenbild geprägt sind. Dabei ist dem GAW wichtig, dass die reformatorische Bewegung auch eine Bildungsbewegung war. Zudem war es nach der Wende nötig, gerade in Mitteldeutschland die verschiedenen Schulgründungen zu stärken. Das gehört zu unserem missionarischen Auftrag.

Keine Kommentare: