Mittwoch, 30. Januar 2013

Fürbitte für bedrängte und verfolgte Christen

Der Sonntag Reminiscere (24. Februar) wird von den Gliedkirchen der EKD insbesondere genutzt, um an verfolgte Christen in aller Welt zu erinnern. Christen gelten weltweit als die am stärksten verfolgte Religion. In diesem Jahr rückt die EKD in einem Vorbereitungsheft Indonesien in den Blickpunkt (http://www.ekd.de/download/fuerbitte_reminiszere_2013.pdf).
Eröffnung einer christlcihen Schule im Irak, GAW-Projekt
Das GAW zeigt sich ebenfalls solidarisch und stellt sich an die Seite verfolgter Schwestern und Brüder - unabhängig von der Konfession. Denn - so der Präsident des GAW Dr. Hüffmeier: "Verfolgung kennt keine Konfessionsgrenzen!"
So haben wir in der Vergangenheit mit der Bayrischen Landeskirche Schulen der Assyrischen Kirche des Ostens saniert. Zusätzlich erfolgt jetzt eine Hilfe für die bedrängten Protestanten in Syrien durch die FMEEC und ihre Generalsekretärin Rosangela Jarjour. Diese Hilfe kam auf Vermittlung von Dr. Hüffmeier zustande, der dafür Mittel der Badischen, Rheinischen und Hannoverschen Kirche gewinnen konnte. 
Für den Sonntag Reminiscere gibt es liturgische Bausteine in dem Themenheft der EKD. U.a. wird ein Fürbittentext vorgeschlagen:

Barmherziger Gott,
vor dich bringen wir heute unsere Sorge und Klage über Bedrängnis, Gewalt und Verfolgung,
denen Christen und andere religiöse Minderheiten in Indonesien ausgesetzt sind.
Wir bitten dich für diejenigen, die Andere bedrücken:
Weite ihre Herzen im Geiste von Achtung und Toleranz.
Verwandle ihren Hass in konstruktive Kraft.
Stärke das Miteinander verschiedener Religionen und Kulturen.
Wir bitten dich für die Mächtigen und Einflussreichen:
Schenke ihnen Mut, weiter für Religionsfreiheit und Solidarität einzutreten.
Stärke Ehrlichkeit und Unbestechlichkeit.
Wecke Verantwortung für den Schutz von Minderheiten.
Wir bitten dich für unsere christlichen Geschwister in Indonesien:
Bewahre sie in festem Glauben an deinen Sohn Jesus Christus.
Sei ihre Zuflucht in Zeiten der Not, ihre Hoffnung in Bedrängnis, ihr Trost in Angst und Trauer.
Jesus Christus bleibe ihr Vorbild in Liebe und im Leiden.
Wir bitten dich für alle, die um ihres Glaubens willen verfolgt werden:
Bewahre sie vor traumatischen Erfahrungen.
Schicke Menschen, die ihnen Herz und Haus öffnen.
Lindere Leid, schenke Freiheit, rette Leben.
Wir bitten dich für uns selber:
Zeige uns, wie wir unsere Verbundenheit mit den Christen in Indonesien leben können.
Eröffne Möglichkeiten, auch aus der Ferne zu helfen.
Stärke unsere Fürbitte für bedrängte Mitchristen in aller Welt.
Wir vertrauen auf dein Erbarmen und preisen deine Güte durch Jesus Christus, unseren Herrn.
Amen.

Keine Kommentare: