Samstag, 2. Februar 2013

Lebenserinnerungen von Edith Müthel

Edith Müthel mit ihrem Buch
Im Dezember 2012 konnte der Verlag des GAW die Erinnerungen der über 90jährigen Edith Müthel herausgeben. In mehreren Schreibheften hatte sie für die Frauenarbeit des GAW ihre Erinnerungen an ihr Leben aufgeschrieben. Heraus kam ein bewegendes Zeugnis eines Lebens, das die gesamte Zeit der Sowjetdiktatur erlebt hat. In der Annenkirche in St. Petersburg, die zu einem Kino unter den Kommunisten umgewandelt wurde, hatte sie die Ordination ihres Vaters erlebt. Nun gehört sie seit etlichen Jahren wieder zu der neu entstandenen Petrigemeinde am Nevski Prospekt. In der Sowjetzeit war diese Kirche ein Schwimmbad. Seit 20 jahren kann hier wieder Gottesdienst gefeiert werden. dank der Hilfe des Martin Luther Bundes, der Missionswerke in Niedersachsen und der Nordkirche, der Liebenzeller Mission und der Petrigemeinde war die Drucklegung möglich. Inzwischen ist die erste Auflage des Buches vergriffen. Und bewegend war es zu sehen, wie Edith Müthel voller Freude in diesen Tagen etliche Exemplare erhalten hat.
Zum Preis von 9,50 Euro kann es im Verlag des GAW bestellt werden (info@gustav-adolf-werk.de). Eine zweite Auflage geht in den kommenden Tagen in Druck.

Keine Kommentare: