Montag, 25. Februar 2013

Ökumenischer Fürbittkalender - Frankreich, Deutschland





Anregungen für Dank und Fürbitte
Wir danken für:
  • die Überwindug der Feindschaft zwischen Frankreich und Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg.
  • den Fall der Berliner Mauer und für die Wiedervereinigung Deutschlands.
  • das Zeugnis der ökumenischen Zentren wie z.B. der Gemeinschaft von Taizé, die den Gottesdienst, besonders unter jungen Menschen, neu belebt haben.
  • alle, die für Toleranz arbeiten und Einwanderer und Flüchtlinge unterstützen, damit Hass und Gewalt aufgrund von ethnischer Zugehörigkeit beseitigt werden.
  • die wunderschöne Kirchenkunst und Architektur, die die Geschichte des Evangeliums erzählen und Gott preisen.
Wir bitten um/für:
  • die Bemühungen, Ost und West in Deutschland weiter zu vereinen, damit alle Bürgerinnen und Bürger gerecht behandelt werden.
  • die, die dazu beitragen, dass der Unterschied zwischen Arm und Reich geringer wird.
  • eine Neubelebung der Kirchen inmitten steigender Säkularisierung und Atheismus.
  • die Vertiefung des interreligiösen Dialogs.
  • die, die sich engagieren für die Erhaltung der Umwelt und für energiesparenderes Leben und Wirtschaften.
  • die Arbeitslosen und alle, die wirtschaftlicher Unsicherheit angesichts der Globalisierung erleben.
GEBET
Wenn ich die Probleme unserer Welt sehe, o Herr,
dann bete ich, dass ich nicht der Versuchung unterliege,
schnelle Antworten zu finden.
Wenn jede Zunge eine andere Wahrheit verkündet,
wenn jedes Volk seine eigene Gerechtigkeit lobt,
lass mich innehalten, bevor ich spreche, lobe oder hoffe.
Lass mich in mein Inneres schauen und versuchen,
die ewigen Wahrheiten zu entdecken,
die du in mir gepflanzt hast.
Wahrheiten, die größer sind als die,
die draußen von den vielen Stimmen und Worten zu hören sind.
Und gib, dass ich mich immer daran erinnere,
dass laut sein nicht heißt, dass man Recht hat,
dass anders sein nicht heißt, dass es verboten ist,
dass neu sein nicht heißt, dass es beängstigend ist,
dass schwarz sein nicht heißt, dass es häßlich ist.
Lass mich die Wahrheiten finden, die vor dir gelten
damit ich mit ihnen, und dir und mir selbst in Frieden leben kann.

Keine Kommentare: