Samstag, 13. April 2013

Hilfe für bedrängte protestantische Christen in Syrien


Auf der Vollversammlung der Gemeinschaft Evangelischer Kirche in Europa (GEKE) hielt Generalsekretärin Jarjour aus Beirut/Libanon von der Vereinigung der Protestantischen Kirchen im Nahen Osten (FMEEC) einen bewegenden Bericht über die Situation der Menschen, insbesondere der protestantischen Christen in Syrien. Das hatte zur Folge, dass unter Leitung des Präsidenten des GAW DR. Hüffmeier mit Hilfe der Rheinischen und der Badischen Landeskirche eine solidarische Hilfsaktion auf den weg gebracht wurde. Das GAW hat mit Hilfe des Ev. Missionswerkes (EMW) diese Hilfe koordiniert. Frau Jarjour hatte uns zwei Projekte genannt, für die Wiederaufbauhilfe trotz aller Unsicherheiten notwendig war: ein Altersheim und eine Schule. Mit Hilfe des Geldes konnten in beiden Gebäuden Kriegsschäden in Homs in Syrien beseitigt werden: Fenster wurden repariert, Dächer erneuert, Wassertanks erneuert, eine Solaranlage repariert, Wände gestrichen. insbesondere für die Bewohner des Altersheims war das dringend geboten. Hier werden jetzt auch die Gottesdienste gehalten, da die Kapell ziemlich zerstört war. Auch die Schule kann jetzt bei allen Schwierigkeiten und Nöten ihren betrieb wieder aufnhemen.
Immer wieder kommt es zu bewaffneten Auseinandersetzungen, auch in Homs. Das berichtet Frau Jarjour. Und absolute Sicherheit gibt es natürlich nicht. Zu der dringend gebotenen Nothilfe sind aber auch solche Wiederaufbaumassnahmen dringend geboten, um Leben wieder zu ermöglichen.

Keine Kommentare: