Freitag, 3. Mai 2013

Treffen der ehemaligen und aktiven EKD-Auslandspfarrer


Der Präsident und der Generalsekretär waren selbst aus Deutschland entsandte Pfarrer in die lutherischen Kirchen Brasiliens und Chiles. Das verbindet natürlich mit den über 100 Pfarrerinnen und Pfarrer, die i.d.R. über die EKD in die Welt entsandt werden. Es gehört zur guten Tradition, auf dem Kirchentag diese Pfarrer gemeinsam mit der EKD einzuladen, um Kontakte zu pflegen, Beziehungen zu vertiefen und für das GAW auch auf die Erfahrungen dieser PfarrerInnen zurückzugreifen. "Gut, dass ihr immer wieder von der spanischen Kirche berichtet. Ihr seid die einzigen!" sagt ein ehemaliger Spanienpfarrer. "Das GAW hat das Dach der Bibliothek in Teheran finanziert," berichtet der ehemalige Pfarrer im Iran. "Vielleicht brauche ich eure moralische Unterstützung bei der Rückgabe und gemeinsamen Nutzung der Petrikirche in Riga mit der lettischen Kirche," sagt der Pfarrer aus Riga. Spannend ist es, dieses breite Netz von Information, gegenseitiger Solidarität zu haben - und dann auch zu nutzen. Der Empfang in Hamburg hat das wieder deutlich gemacht und nutzt es.

Keine Kommentare: