Montag, 16. September 2013

Ökumenischer Fürbittkalender: Bulgarien, Ungarn, Rumänien

Romasiedlung in Rumänien
Der ökumenische Fürbittkalender blickt in dieser Woche auf Bulgarien, Ungarn und Rumänien:

Anregungen für Dank und Fürbitte
Wir danken für:
die lange Geschichte der Christenheit auf dem Balkan.
die Menschen, die ihr Leben dem christlichen Gebet und Dienst widmen.
die sorgfältige Pflede der Kirchen mit ihren Ikonen und ihren Kunstwerken, die das Evangelium verkünden.
die Menschen, die Frieden schaffen zwischen verschiedenen ethnischen Gruppen.
die Menschen, die gegen den Missbrauch von Frauen kämpfen.

Wir bitten um/für:
ein Ende der Korruption und der organisierten Kriminalität, der hohen Arbeitslosigkeit und der unzureichenden Versorgung mit Nahrung und Wohnungen.
die Umwelt, die weiterhin unter großen Schädigungen leidet.
wir beten vor allem für die, die Verantwortung tragen für die Beseitigung der hohen Schadstoffbelastung der Luft und des Trinkwassers.
eine Erneuerung des ökumenischen Geistes unter den Kirchen.
die Menschen, die wegen ihrer ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit unter Diskriminierung, Hass und Gewalt leiden.
die Schaffung stabiler wirtschaftlicher und politischer Systeme, die eine Teilhabe aller Menschen ermöglichen.
Heilung für die, die unter den marxistischen Regimen gelitten haben.


GEBET


Komm, wahres Licht. 

Komm, ewiges Leben. 
Komm, verborgenes Mysterium. 
Komm, Schatz ohne Namen. 
Komm, Wirklichkeit jenseits aller Worte. 
Komm, Wesen, das nicht zu verstehen ist. 
Komm, Frohlocken ohne Ende. 
Komm, Licht, das keinen Abend kennt. 
Komm, der du die Geretteten niemals enttäuschst. 
Komm, der du die Gestürzten aufrichtest. 
Komm, Auferstehung der Toten. 
Komm, Allmächtiger, der du nach deinem Willen unaufhörlich alle Dinge schaffst, umgestaltest und veränderst. 
Komm, denn du selbst bist das Verlangen, das in mir ist. 
Komm, mein Atem und mein Leben. 
Komm, du Trost meiner bescheidenen Seele. 
Komm, meine Freude, mein Frohlocken, mein endloses Entzücken.

Keine Kommentare: