Donnerstag, 10. Oktober 2013

Friedensgebet in Leipzig mit Joel Ruml

Nikolaipfarrer Bernhard Stief und Synodalsenoir Joel Ruml
Für Leipzig ist der 9. Oktober ein besonderer Tag: die Erinnerung an die Friedliche Revolution. In diesem Jahr suchte die Stadt sich Tschechien und die Slowakei als Partnerländer aus. Denn: Die Geschehnisse in den Nachbarländern, die zum Mauerfall beigetragen haben, spielten für die einschneidenden Veränderungen damals eine große Rolle. Darauf nahm Synodalsenior Joel Ruml von der Evangelischen Kirche der Böhmischen Brüder (EKBB) Bezug. Er kam auf Einladung der Nikolaikirchengemeinde und durch Vermittlung des GAW mit einer kleinen Delegation nach Leipzig und hielt eine beeindruckende Predigt, die hier nachzulesen ist. Die ehemalige GAW Stpendiatin Alzbeta erzählte vor 1400 Friedensgebetsbesuchern in dem Gebet von der Situation ihrer Kirche zur Zeit der Diktatur in der Tschechoslowakei und dem Erleben ihrer Eltern. Ein Teil der Kollekte wurde erbeten für ein diakonisches Projekt der EKBB.
Fotos aus dem Friedensgebet sind hier zu finden.

Keine Kommentare: