Mittwoch, 13. November 2013

"Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen" - Xenonas so nah!

Aus Xenonas in Thessaloniki
In Thessaloniki wird seit Jahren dieser Vers aus dem Matthäusevangelium mit Leben gefüllt. Dort befindet sich das Flüchtlingsheim Xenonas. Eine Helfergruppe aus der Evangelischen Kirche deutscher Sprache in Thessaloniki kümmert sich mit anderen darum, die Menschen zu begleiten. Die wichtigste Hilfe, die die Gemeinde gegenwärtig leistet, ist die Versorgung mit Lebensmitteln. Statistiken besagen, dass 70 % der AsylbewerberInnen in einem Obdachlosen-Status sind – das heißt ohne Unterkunft oder in Behausungen ohne Wasser und Strom und ohne Mietvertrag. In ganz Thessaloniki gibt es nur ein Heim für unbegleitete Jugendliche mit 28 Plätzen und vier Mietwohnungen für Familien, die offiziell finanziert werden. Hier leistet unsere evangelische Partnergemeinde einen unschätzbaren Dienst. Sie schaut nicht weg. Die GAW-Frauenarbeit und die "Konfigabe" des GAW haben dieses Flüchtlingsheim unterstützt.
Eine der Bewohnerin war eine junge Afghanin mit ihren drei Kindern und ihrem Mann. Sie konnte jetzt mit eines ihrer Kinder Griechenland Richtung Deutschland verlassen und wurde in einer Gruppe von 30 Asylberwerbern in einer sächsischen Kleinstadt in einem Hotel untergebracht. Die Aktion ging relativ schnell, so dass auch die Bewohner überrascht wurden. Die Reaktionen zeigen das. Sie reichen von dafür bis absolut dagegen. Schlimm ist, dass die NPD nun zu einer Demonstration aufruft und versucht, das oft schlimme Schicksal der Familien für sich politisch zu nutzen. Auf einer Facebookseite dazu sind erschreckend viele Unterstützer zu finden mit fürchterlichen menschenverachtenden Kommentaren. Mit der Kirchengemeinde vor Ort haben wir Kontakt aufgenommen, die sich sehr darum kümmert, versöhnend zu wirken und sich an die Seite der Flüchtlinge zu stellen.
An diesem Beispiel erleben wir, wie eng die Arbeit unserer Partner mit uns verbunden ist und wie wichtig es ist, unsere Partner zu unterstützen, denn es hängt alles miteinander zusammen Es gilt: "Was wir einem Fremden getan haben, das haben wir IHM getan!" 
Mehr über Xenonas lesen Sie hier!

Keine Kommentare: