Donnerstag, 9. Januar 2014

Eine lebendige Gemeinde in Setúbal - auch dank des GAW!!!

Integration ist eine der Stärken der evangelischen Gemeinde in Setúbal/Portugal. Das zeigen allein die Fotos der Taufe am vergangenen Sonntag in der neuen Kirche der Gemeinde. Das GAW hat Kauf und Sanierung des Kirchengebäudes u.a. im Jahr 2012 unterstützt. Die Gemeinde wächst!  Das ist eben auch dem neuen Kirchengebäude zu verdanken. Kirchen dürfen nicht heruntergekommen aussehen, baufällig sein. das Evangelium braucht schöne, schlichte Räume, die ihm Raum geben.
Setúbal ist die fünftgrößte Stadt Portugals. Die missionarische Arbeit der IEPP (Presbyterianische Kirche in Portugal) begann mit regelmäßigen Bibelstunden Anfang der 1980er Jahre im Haus einer evangelischen Familie, die sich hier ansiedelte. Durch Mund-zu-Mund-Propaganda wuchs der Kreis der Interessierten. In den 1990er Jahren begann die Arbeit mit Emigranten aus Angola, Mosambik und  Kap Verde. In diesen ehemaligen portugiesischen Kolonien gibt es große evangelische Kirchen. Inzwischen sind zwei Drittel der Gemeindeglieder Emigranten, die in der IEPP ein geistliches zu Hause gefunden haben. Die Gemeinde zählt inzwischen 100 Glieder und wächst weiter. 70 Menschen kommen jeden Sonntag zum Gottesdienst. Betreut wird die Gemeinde von Pfarrerin Rute Salvador, die ihren Dienst ehrenamtlich wahrnimmt.



Keine Kommentare: