Dienstag, 4. Februar 2014

"Silber und Gold, Gut und Vieh"

"Alle Leute des Orts sollen helfen mit Silber und Gold, Gut und Vieh außer dem, was sie aus freiem Willen für das Haus Gottes zu Jerusalem geben" - mit diesen Worten nach dem Buch Esra fordert der Perserkönig Kyrus zur Hilfe für den Bau des Hauses Gottes in Jerusalem auf. Ein Spendenaufruf aus dem Altertum. Das zeigt: Durch die Jahrhunderte, Jahrtausende musste man sich anstrengen, um Kirchen zu bauen. Es brauchte immer wieder Kreativität, Menschen, die ihren Namen für so eine gute Sache hergeben. Schirmherren für die gute Sache, Häuser zu errichten, in denen auf die versöhnende Botschaft der guten Nachricht gehört werden kann.
Das GAW tut das seit über 180 Jahren. Immer wieder hat sie Menschen gewinnen können, ihren Namen für das Spendensammeln zu geben. Immer wieder waren die Sammlung kleinteilig. Manchmal ging man mit einer Sammelbüchse los. Davon zeugen die alten Spendendosen, die auf dem Foto zu sehen sind. 
Sammelt auch Ihr mit! setzt Euch ein für die gute Sache, der evangelischen Diaspora weltweit zu helfen!

Keine Kommentare: