Sonntag, 16. März 2014

Lutherische Kirche in Chile (ILCH) ordiniert mit Hanna Schramm die erste Frau zur Pfarrerin - von Vera Gast-Kellert

Die lutherische Erlöserkirche in Santiago de Chile ist am Samstagnachmittag zu einem besonderen Gottesdienst gut gefüllt. Viele Pastoren und Gemeindemitglieder aus allen Gemeinden der Lutherischen Kirche in Chile (ILCH) sind zu dem besonderen Ereignis gekommen, oft von weither angereist, ebenso aus der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Chile (IELCH), aus jenen beiden Kirchen, die seit 40 Jahren getrennte Wege gehen. Heute ist für beide ein Freudentag. Hanna Schramm wird von Bischof Sander als erste Frau in der ILCH ordiniert. Dazu sind auch Gäste aus dem Ausland gekommen, Friederike Deeg als Lateinamerikareferentin der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Krankenhausseelsorgerin Ulrike Windschmitt (Evangelische Kirche von Hessen-Nassau), Vera Gast-Kellert, Vorsitzende der Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk (GAW) mit ihrem Ehemann Pfr. i. R. Martin Kellert „Wir freuen uns über dieses Ereignis, aber wollen darin auch etwas ganz Normales sehen. Nach dem Verständnis der lutherischen Kirche ist das Amt der öffentlichen Verkündigung und Sakramentsverwaltung an eine bestimmte Ausbildung in Theologiestudium und Vikariat gebunden, die Hanna Schramm erfolgreich abgeschlossen hat. In der Ordination wird die Verpflichtung auf die Bibel und die kirchlichen Bekenntnisschriften der Kirche in Lehre und Verkündigung mit Gottes Hilfe versprochen. In der großen Mehrheit der lutherischen Kirchen weltweit ist die Frauenordination seit Langem eine Selbstverständlichkeit“, erklärt Bischof Sander. Hanna Schramm hat ihr Studium in Deutschland abgeschlossen und ihr Vikariat in Chile gemacht, wo sie bereits früher als Praktikantin eine Zeitlang tätig war. Sie studiert nebenbei auch noch Pädagogik, um für ihre Arbeit als Religionslehrerin in der Schule in Chile qualifiziert zu sein. 
Lang ist die Kette der Gratulantinnen und Gratulanten, die ihre Segenswünsche und Geschenke überbringen, beginnend mit Gloria Rojas mit Grüßen vom Lateinamerikanischen Kirchenrat (CLAI) und dem Generalsekretär des Lutherischen Weltbundes, Martin Junge, bis hin zu Vertreterinnen der Frauenorganisation der lutherischen Kirchen in Chile und zahlreichen jungen und älteren Gemeindemitgliedern. Hanna Schramm hat in den zwei Jahren ihres Vikariats die Zuneigung der Menschen hier erworben.
Die Segenswünsche des Gustav-Adolf-Werkes mögen den Dienst von Hanna Schramm und auch die lutherischen Gemeinden in Chile begleiten und stärken. Ohne die Unterstützung des GAW wäre dieser Tag nicht möglich gewesen!!!
Vera Gast-Kellert - Vorsitzende der Frauenarbeit im Gustav-Adolf-Werk

Keine Kommentare: