Dienstag, 20. Mai 2014

Das "Haus der Barmherzigkeit" in Winogradnoje / Kirgisien

Es geht in Winogradnoje um Barmherzigkeit. Das ist uns schnell klar bei dem Besuch des Altersheimes der lutherischen Kirche. Acht Plätze bietet das Haus an. In der 12 Jahren seines Bestehens haben 48 Menschen ihren Lebensabend hier verbringen können. In einem staatlichen Altersheim kommt es vor, dass bis zu 20 Personen sich ein Zimmer teilen müssen. Zudem ist die Versorgung dort sehr schlecht. Müssen im staatlichen Altersheim die Bewohner ihre komplette Rente abgeben, so sind es hier 80%. das ist nicht viel, wenn man bedenkt, dass die Rente zwischen 50 und 100 Euro monatlich betragen. Es gibt sogar Menschen, die lange in einer Sovchose gearbeitet haben und im Rentenalter nichts bekommen.
Die lutherische Gemeinde in Winogradnoje wollte versuchen, es anders zu machen. das ist gelungen. Die Zimmer sind frisch renoviert. Die Atmosphäre ist würdig, die Betreuung gut. Seelsorgerliche Begleitung leistet Bischof Eichholz als zuständiger Gemeindepfarrer.
Die Gemeinde in Winogradnoje ist diakonisch sehr aktiv. Einmal wöchentlich wird von hier aus Essen auf Rädern für bedürftige Menschen in der Umgebung des Dorfes angeboten. 
"Es ist ein Wunder, dass wir das bisher haben leisten können," bekennt Bischof Eichholz. "Aber wir haben in den Jahren viel zurückbekommen."
Das 40 Jahre alte Gebäude bedarf dringend einer Renovierung. Vor allem das Dach muss komplett erneuert werden. Im Projektkatalog 2014 sammeln wir für das "Haus der Barmherzigkeit". Helfen sie mit: http://www.gustav-adolf-werk.de/spenden.html 
Wir haben uns vor Ort die Lage angeschaut und können dieses Projekt sehr empfehlen!

Keine Kommentare: