Mittwoch, 3. September 2014

Ökumenisches Fürbittgebet für die Tschechische Republik, Polen, Slowakei

Altar in  derlutherischen Kirche
in Sasinkovo/Slowakei
Vom Ökumenischen Rat der Kirchen kommen in dieser Woche Anregungen für Dank und Fürbitte für Tschechien, Polen und die Slowakei. Drei Länder, in denen das GAW insgesamt sechs Partnerkirchen hat.

Wir danken für:
· die bekannten und unbekannten Heldinnen und Helden, die die Nazis und die sowjetischen Beherrscher vertrieben haben.
· die Pastoren und Priester, die ihrem Glauben auch dann treu blieben, als sie verfolgt wurden.
· die Traditionen, die den Zusammenhalt der Menschen fördern und ihnen auch in schwierigen Zeiten Stärke geben.
· Bleigläser mit ihren kunstvollen Formen und Dekorationen.

Wir bitten um/ für:
· wirtschaftliche Stabilität beim Übergang vom Kommunismus zur freien Marktwirtschaft.
· die Armen und alten Menschen, die die Hauptlast der Wirtschaftsreformen tragen.
· die Arbeitslosen und all die anderen Menschen, die unter den Einschränkungen des staatlichen Sozialsystems leiden.
· die Opfer des Antisemitismus und Sexismus, der ethnischen und sozialen Intoleranz in einer Zeit des wachsenden Nationalismus und der Suche nach Identität,
· die Umwelt, besonders in Regionen, die stark geschädigt sind.
· die Erneuerung der Kirche in einer Zeit wachsender Freiheit und zunehmender Säkularisierung.

GEBET
Gott, du bist Vater und Mutter, du hast uns diese Erde gegeben,
die die Bühne deiner himmlischen Herrlichkeit ist und die unseren Lebensraum bildet.
Höre das Stöhnen deiner Schöpfung. Blicke auf die Wunden, die bluten.
Wir bitten dich: Mach uns empfindsam und aufmerksam auch für die leisen Stimmen des Leidens.
Gib uns Mut und stärke unsere Hände, vertrauensvoll das zu tun, was deiner Schöpfung dient.

O Christus, du hast versprochen, bei uns zu sein bis an das Ende aller Tage.
Wir bitten dich: Sei uns nahe und befreie uns für das Leben.

Heiliger Geist, ewige himmlische Weisheit, du bist unser Trost und unsere Hilfe
Wir bitten dich: Stärke unseren Glauben, vervielfache unsere Liebe
und sorge dafür, dass wir die Hoffnung nicht aufgeben.
Wir erwarten das Kommen deines Reiches, in dem alle Dunkelheit überwunden sein wird
und das Antlitz der Erde den früheren Zustand zurückerhält.
Wir beten dich an, ewiger Gott, wir preisen dich, Vater, Sohn und Heiliger Geist,
jetzt und immerdar. Amen 


Keine Kommentare: