Mittwoch, 29. April 2015

Ein Dach für die Dankeskirche „Pella Bethânia“ in Taquari (Brasilien)

Dankeskirche in Taquari
"Mit großer Freude möchten wir Euch berichten von der Sanierung unserer Dankeskirche des diakonischen Zentrums „Pella Bethânia“ in Taquari. Die Arbeiten gehen gut voran. Das Kirchdach wird gerade neu gemacht", schreibt Joni Roloff Schneider. 
Für die Geschichte der Kirche in Brasilien spielt die Einrichtung „Pella Bethânia“, die 1892 gegründet wurde, eine wichtige Rolle. Die Pastoren der Gemeinden in Rio Grande do Sul bekamen die Not der Kinder der deutschen Einwanderer mit. Durch extreme Anfangsbedingungen, Unfälle und fehlende ärztliche Versorgung wurden viele Kinder zu Waisen. Einige Pastoren nahmen sich ihrer an und gründeten ein Heim für Waisenkinder. Nach und nach kamen andere Arbeitsbereiche, u.a. eine Schule und ein Altersheim, dazu. Auf dem Gelände der „Pella Bethânia“ sind zurzeit 179 Menschen untergebracht. 93 Mitarbeitende sind in den unterschiedlichsten Bereichen tätig: von der Betreuung der Bewohner bis zur Landwirtschaft. Wurden bis 2010 diakonische Dienste für Senioren und Waisenkinder geleistet und eine eigene Schule unterhalten, so werden heute Menschen ab 18 Jahren mit und ohne Behinderung aufgenommen und oft lebenslang betreut. Wichtig ist die Trägerschaft der Lutherischen Kirche. Bis heute ist das Bekenntnis dieser Kirche Grundlage für die Arbeit und die Werteorientierung von „Pella Bethânia“. Die Mehrzahl der Bewohner ist lutherisch, das jedoch ist keine Voraussetzung. Es gibt gute Beziehungen zur katholischen Kirche am Ort. Kamen anfangs die Bewohner und Mitarbeitenden in einem großen Saal zu Gottesdiensten zusammen, so konnte 1929 die „Dankeskirche“ im Zentrum der Anlage gebaut werden. Sie ist weiträumig, hat bunte Fenster im Altarraum und ein wertvolles altes Kruzifix, das aus der Jesuitenmission der Region stammt. Der Christus trägt indianische Züge. 

Im Projektkatalog 2014 hat das GAW für die Sanierung der Dankeskirche dieser wichtigen diakonischen Einrichtung gesammelt. Wir freuen uns, dass wir mithelfen können, dass die Kirche mitten im Zentrum nach erneuert nach außen strahlen kann! 

Keine Kommentare: