Freitag, 24. April 2015

Sauberes Wasser für die Deni-Indianer in Brasilien

Installation einer Wassersolaranlage in Brasilien
"Ende 2004/Anfang 2005 starben 11 Deni-Indianer, Kinder und Erwachsene an verseuchtem Wasser. Viele Indianer hatten  in dieser Zeit sehr schwere Durchfälle. Das war der Anfang unseres Wasserprojketes", schreibt Pfarrer Walter Sass, der in Brasilien in Zusammenarbeit mit einem Ingenieur eine Wassersolaranlage zur Desinfektion entwickelte und in 10 verschiedenen Deni-Dörfern installiert hat. "Ohne die fünfjährige Unterstützung des GAW wäre das nicht leistbar gewesen", betont Sass. Verdrecktes und verseuchtes Trinkwasser ist ein weltweites Problem. Laut UNO stirbt alle 15 Sekunden ein Kind daran. Für die Deni-Indianer wurde durch die Solaranlagen ihr Überleben gesichert.
"Ich grüße alle Freunde des GAW! Wir danken für die Spenden und die fünfjährige Unterstützung, mit denen wir neue Anlage zur Desinfektion mit Solarenergie errichten konnten", schreibt Sass voller Dankbarkeit.

Keine Kommentare: