Freitag, 10. Juli 2015

Herausforderung "Integration" in Lettland

Christoph Klarmann
"Auch wenn es eine große, aber auch differenzierte russisch-sprachige Gruppe in Lettland gibt, zu der auch der Bürgermeister von Riga zählt, so ist doch das Ja zur Europäischen Union und zur NATO ganz klar", berichtet Christoph Klarmann Leiter der Presse- und Kulturabteilung der Deutschen Botschaft. 27% der Bevölkerung Lettland gehören der russischsprachigen Minderheit an. 62% der Bevölkerung sind Letten. Das Verhältnis zwischen Letten und der russischen Minderheit ist ambivalent. Die lange Besatzungszeit spielt dabei eine große Rolle. Und zudem leben viele Russen unter sich und halten selbst wenig Kontakt zur lettischen Mehrheitsgesellschaft. Die Frage der Integration und des gesellschaftlichen Miteinanders ist eine große Herausforderung. Auch fordert die Gesellschaft die Aufnahme von Flüchtlingen in Lettland heraus - derzeit wird in Europa über Kontingente diskutiert. Vor wenigen Tagen hat das Parlament beschlossen, dass Lettland für zwei Jahre 230 Flüchtlinge aufnehmen soll. Das ist für Lettland kein leichter Prozess.


Keine Kommentare: