Donnerstag, 17. Dezember 2015

Über die Presbyterianische Kirche auf Kuba

Chro der presb. Gemeinde in Cardenas
Seit drei Jahren gehört die Presbyteriansich-Reformierte Kirche auf Kuba zu den Partnerkirchen des GAW. Im komenden Jahr kommt die Liturgie des Weltgebetstages von der karibischen Insel.
Für das GAW eine gute Chance auf diese junge GAW-Partnerkirche besonders hinzuweisen. Dafür haben wir eine Präsentation erstellt, die im GAW-Youtube-Kanal angeschaut werden kann: https://youtu.be/ZiPrSFAa-UY
Die Präsentation kann auch als Powerpoint beim GAW bestellt werden: verlag@gustav-adolf-werk.de

50 % der kubanischen Bevölkerung sind afrikanisch-europäischer, 37 % europäischer, 11 % afrikanischer und 1 % asiatischer Herkunft. Offizielle aktuelle Statistiken über Religionszugehörigkeit gibt es nicht. Nach der Revolution wurde Kuba ein atheistischer Staat. Erst 1992 wurde in der Verfassung der Begriff „atheistisch“ durch „laizistisch“ ersetzt. 60 % der Bevölkerung gehören zur katholischen Kirche. Religiöse Minderheiten sind Protestanten (5 %) und afrokubanische Religionen wie die Santeria, eine Kombination aus afrikanischer Yoruba-Verehrung mit katholischem Heiligenglauben. Ein Großteil der Bevölkerung ist wahrscheinlich atheistisch, wobei die Grenzen zwischen Atheismus, Katholizismus und Santeria zum Teil fließend sind.Die Öffnungspolitik der jüngeren Vernagenhiet lassen für Kuba hoffen! Es wird Zeit, dass das unsäglich Embargo beendet wird. Die Hoffnungen unter der kubanischen Bevölkerung, die bisher nur mangelhaften Zugang zu Gütern des täglichen Lebens hatte, konzentrieren sich auf diese wirtschaftspolitischen Entwicklungen. 
Zur Presbyteriansich-Reformierte Kirche auf Kuba (Iglesia Presbiteriana-Reformada en Cuba - IPRC) gehören ca. 15.000 Gemeindegliedern in 33 Gemeinden und den dazugehörigen 15 Missionen in drei Kirchenkreisen (La Habana, Matanzas und Centro) sowie mit 23 Pfarrerinnen und Pfarrern.

Keine Kommentare: