Montag, 25. Januar 2016

Flüchtlingshilfe in Griechenland unterstützt

Von der Griechischen Evangelischen Kirche hat uns heute ein Brief von Moderator Meletios Meletiadis erreicht. Darin bedankt er sich für die Unterstützung der Flüchtlingshilfe seiner Kirche in Idomeni: "Im Namen der Kirchenleitung der Evangelischen Kirche von Griechenland danke ich dem GAW ganz herzlich für die Solidarität mit unserer diakonischen Arbeit für die Flüchtlinge in unserem Land. Diese Hilfe ist bestimmt für die Flüchtlingsarbeit im Grenzgebiet von Idomeni, wo wir sind seit August 2015 aktiv sind. Die 5.000 Euro-Unterstützung des GAW half uns, dort weiterhin präsent zu bleiben. Obwohl Winter eingesetzt hat - u.a. mit Regen, Schnee und eisigen Temperaturen (bis -10°C) - sind die Flüchtlingszahlen gleich geblieben. Bei unserem wöchentlichen Besuch bieten wir 1000 Sandwiches, geschmiert von den Freiwilligen der Kirche, 2000 Flaschen Wasser, 1000 Stück Kuchen, Obst, Regenmäntel, Handschuhe, Socken, andere Kleidung, Hygieneartikel usw. den Flüchtlingen an.Wir sind davon überzeugt und glauben fest daran, dass es für die Kirche sehr wichtig ist, da zu sein und christliche Nächstenliebe den Menschen zu zeigen, die gezwungen wurden, ihre Häuser und ihr Land zu verlassen. Wir helfen allen - Muslimen wie Christen - gleichermaßen, denn Christus weist uns auf die Not der Menschen. Er würde seinen Augen nicht abwenden."
Das GAW wird mit der Griechisch-Evangelischen Kirche weiterhin in engem Kontakt bleiben und versuchen zu helfen. In einem Europa, das gerade in der Flüchtlingsfrage vor einer Zerreißprobe steht, können und müssen die Kirche zusammenstehen und in der Herausforderung der Solidarität ein Zeichen setzen.

Keine Kommentare: