Freitag, 1. April 2016

Eine aktive und lebendige Gemeinde in Třinec


 Eine große Gemeinde der Schlesischen Evangelischen Kirche A.B. findet sich in Třinec, einem wichtigen Zentrum der tschechischen Stahlindustrie. Die Stadt an der Grenze zu Polen zählt rund 37.000 Einwohner. Die evangelische Gemeinde A.B. in Třinec zählt 2.070 Glieder und ist zweisprachig. Daher finden sonntags meistens zwei Gottesdienste statt: in Tschechisch und in Polnisch. Die Gottesdienste, zu denen durchschnittlich 270 Menschen kommen, werden auch aufgenommen und können im Internet angeschaut werden. Das tun inzwischen an die 80-100 menschen aus dem in- und Ausland. Mit einem breit gefächerten Angebot an Kreisen und Gruppen versucht die Gemeinde alle Altersgruppen zu erreichen. Einen sehr wichtigen Platz im Gemeindeleben hat die Musik. Es gibt einen Frauen- und einen Kinderchor sowie einen gemischten Chor. Eine Gruppe beschäftigt sich mit dem jüdischen Tanz. Gemeinsam mit einem Kulturhaus wird jährlich der „Musikfrühling in Třinec“ vorbereitet. Die Gemeinde unterstützt ein Missionsprojekt in Tansania: die Bibelschule, den Bau einer Kirche und Hilfe für Hungernde.

Im Café der Gemeinde mit dem Pfarrer (Mitte)
Das Gemeindehaus neben der Kirche ist lebendiges Zentrum der Gemeinde. Hier gibt es sogar ein Café, das täglich für alle Menschen der Stadt geöffnet hat. Diakonisch ist die Gemeinde sehr aktiv bis dahin, dass sie sich um 19 irakisch-christliche Flüchtlinge kümmert, die über die Diakonie zu der Gemeinde gekommen sind. "Eine wichtige christliche Aufgabe für uns", so der Pfarrer, "aber für die tschechische Gesellschaft eine spannungsreiche Herausforderung!" Insgesamt hat Tschechien 153 Flüchtlinge aufgenommen.
Das GAW hat im Jahr 2013 geholfen, die Fassade des Kirchturms zu erneuern, die sich in einem schlechten Zustand befand. Das ist gelungen - auch dank dieser Hilfe.


Keine Kommentare: