Dienstag, 12. Juli 2016

Gott sagt mir, dass er bei mir ist! - Schulanfängergottesdienst 2016

Hausaufgaben in Valencia / Venezuela
Der erste Schultag ist ein aufregender Tag. Die meisten Schulanfänger haben lange darauf gewartet. Ähnlich gespannt wie die Kinder sind oft auch die Eltern. Und auch für ältere Schulkinder, die nach den großen Ferien zur Schule zurückkehren, sind erste Schultage etwas Besonderes. 
Das GAW freut sich, erneut einen Gottesdienstentwurf zur Verfügung stellen zu können. Er nimmt die Vorfreude und die gespannten Erwartungen, aber auch Sorgen und Fragen zum Schulanfang auf. Er will Mädchen und Jungen sowie deren Eltern stärken und begleiten – beim Schritt ins Schulleben bzw. in ein neues Schuljahr. 
Im Zentrum dieses Gottesdienstes stehen Mose und das Volk Israel. Lange sind sie durch die Wüste gezogen, begegneten auf ihrem Weg mancher Herausforderung. Doch immer war Gott da. Oft auf ganz wunderbare Weise wie am Felsen in Kadesch, aus dem Wasser sprudelte, als Mose mit seinem Stab dagegen schlug. 
Das vorliegende Material soll Ihnen Anregung sein. Sie können den gesamten Gottesdienst auf Grundlage dieses Entwurfs gestalten oder auch nur Teile entnehmen. Sie können eigene Ideen einbringen und kreativ mit dem Material umgehen. 
Verbunden mit diesem Entwurf ist ein Kollektenaufruf zugunsten des Kinderheimes „Casa Hogar“ in Valencia (Venezuela). Hier leben Kinder, die Gottes Begleitung in besonderer Weise bedürfen. Das Kinderheim braucht dringend einen eigenen Brunnen, um die Versorgung der Kinder mit Trink- und Brauchwasser zu sichern. Dieses Projekt möchten wir Ihnen ans Herz legen und Sie um Ihre Unterstützung bitten. 
Weitere Informationen zum Projekt bietet das 8-seitige Materialheft „Gott sagt mir, dass er bei mir ist“, das sie kostenlos unter jugendarbeit@gustav-adolf-werk.de bestellen können. Zudem finden Sie das Material mit einer Powerpoint zu dem Projeket aus Venezuela unter: http://www.gustav-adolf-werk.de/schulanfaengergottesdienste.html
Ich wünsche Ihnen viel Freude an diesem Gottesdienst, auch im Namen von Elvira Hücklekemkes (Religionspädagogin), die diesen Entwurf erarbeitet hat. 
Ihr 
Pfarrer Enno Haaks 
Generalsekretär des Gustav-Adolf-Werks e.V.

Keine Kommentare: