Donnerstag, 28. Juli 2016

Mit Alisa in ein inklusives Russland

Uns erreichten Neuigkeiten aus Toljatti/Russland, wo die lutherische Gemeinde eine Tageseinrichtung für Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderung betreibt mit dem Namen „Klub Initiative Togliatti“, kurz KIT. Das Ziel: Inklusion von Menschen mit Behinderung in die russische Gesellschaft. Pfarrerin Tatjana Zhivoderova berichtet von der Teilnahme der Jugendlichen an zwei kulturellen Ereignissen: „Der 21. März ist der Welt-Down-Syndrom-Tag. Dazu fand die feierliche Veranstaltung „Sonnige Kinder“ statt, bei der zwei unserer Tänzerinnen mit Down-Syndrom das Publikum verzauberten. 

Im Frühling konnten wir im Städtischen Theater unser Musical „Alisa in Russland“ einstudieren. Die Proben in einem richtigen Theater gaben unseren Schauspielerinnen und Schauspielern und ihren Familien das unbezahlbare Gefühl von Wertschätzung und ließen sie auf mehr gesellschaftliche Sensibilität zum Thema „Leben mit Behinderung“ hoffen. Beim Theaterfestival für Behinderte in Samara Ende April bekamen wir mit dem Stück sogar den Preis für das beste Ensemble – ein großer Erfolg für unsere Schauspieler!“

Bis zum 10. August bekommt das KIT noch tatkräftige Unterstützung von der vom GAW Württemberg entsandten Freiwilligen Hanna Bäuerle. Die Mithilfe bei Koch- und Bastelkursen und der Betreuung Schwerstbehinderter war sehr wertvoll, wie Pfarrerin Zhivoderova schreibt. Aber: „Bedauerlicherweise konnte bisher kein Nachfolger für sie gefunden werden. Wir bedanken uns herzlichst beim GAW Württemberg, uns mit Hanna eine so kompetente Mitarbeiterin gesandt hat und bei Hanna für ihre aktive Arbeit in der Gemeinde und im KIT. Wir alle lieben sie und sind sehr traurig darüber, dass sie bald nach Hause fährt!“


Keine Kommentare: