Mittwoch, 21. September 2016

Eine missionarische Gemeinde im Norden Brasiliens braucht Hilfe

Bildunterschrift hinzufügen
Die evangelisch-lutherische Gemeinde von Guaraí im Bundesstaat Tocantins im Norden Brasiliens wurde 1994 durch Siedler aus dem Süden Brasiliens gegründet. Die Gründung geschah mit Hilfe von Missionaren aus Norwegen. In den 22 Jahren seit der Gründung gab es manche Schwierigkeiten zu überwinden, die viele Neusiedler aus dem Süden erlebt haben. Die Gemeinde ist relativ klein. Sie zählt 109 Mitglieder. Es Gibt noch vier weitere Predigtstellen in Nachbarstädten. Außerdem wird noch eine Gemeinde in Tucumã, im Bundesland Pará, versorgt.
Zur Zeit befindet sich die Gemeinde in einer Phase der Neuausrichtung - das betrifft auch die Gebäudesituation der Gemeinde, die in einer prekären Situation ist. Die alte Kirche musste abgerissen und neu aufgebaut werden. Die engagierte Gemeinde hat nicht genügend Mittel, dieses Vorhaben selbst zu bewerkstelligen.
Es soll ein Mehrzweckgebäude entstehen, in dem alle Gemeindeaktivitäten stattfinden können. Die Dachkonstruktion steht schon. Es fehlen noch die Seitenwände, der Fussboden und Fertigstellung. 
Das GAW unterstützt das Vorhaben der Gemeinde mit 11.000 Euro und freut sich über die missionarische Ausrichtung: Hier ist zu spüren dass Diaspora eine Mission hat!

Keine Kommentare: