Dienstag, 11. Oktober 2016

Über die Flüchtlingshilfe in Mylotopos - Griechenland

Herrichtung von Wohnungen in Mylotopos
„Die Bedingungen unter denen die Menschen in den griechischen Flüchtlingslagern leben, sind nicht gut. Die griechischen Behörden sind hoffnungslos überfordert“ berichtet Meletis Melitiadis, Moderator der Griechischen Evangelischen Kirche. Rund 60.000 Flüchtlinge sitzen derzeit in Griechenland fest. Die meisten warten noch immer auf ihre Registrierung. "Ohne die Hilfe von Kirchen und Nichtregierungsorganisationen wären die menschen völlig allein gelassen. Da können wir als Christen nicht wegschauen."
„Wir möchten mit unserem Flüchtlingsprogramm vor allem schutzbedürftigen Menschen helfen“, erklärt Meletis, „allein reisende Frauen mit kleinen Kindern oder unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben es besonders schwer zurecht zu kommen.“
Der Kirche ist es wichtig, Menschen aus den Flüchtlingslagern herauszubekommen und in festen Unterkünften unterzubringen. In Mylotopos hat die Gemeinde Wohnungen hergerichtet. Katerini hat mindestens 75 Menschen schon aufgenommen. Sie müssen verpflegt werden und begleitet werden.
Meltis Melitiadis hat uns einen kleinen Film zur Verfügung gestellt, um die Arbeit vorzustellen:

Keine Kommentare: