Mittwoch, 29. März 2017

Nachrichten aus der evangelischen Gemeinde in Homs

"Space for Hope" in Homs
Ende Februar gab es in der syrischen Stadt Homs schwere Anschläge, bei der über 40 Menschen getötet wurden. Die Attentäter griffen Gebäude der syrischen Sicherheitsbehörden an.

Pastor Mofid Karajili berichtet: "Uns geht es in Homs gut - auch wenn die Anschläge schwer waren und so viele Menschen ihr Leben verloren haben. Der Anschlag war nicht in der Gegend, in der unsere evangelische Kirche steht. Derzeit scheint alles wieder unter Kontrolle zu sein. Dazu gibt es für uns alle in Homs gute Nachrichten: Die radikalen Islamisten, die sich in der Nähe von Homs festgesetzt haben, werden die Gegend verlassen. Wir erwarten und hoffen, dass alle radikalen Muslime die Region verlassen werden und sich die Sicherheitslage dadurch erheblich verbessern wird. Homs wird dann befreit sein von militanten Gruppen. Sicherlich wird es immer mal wieder Unsicherheiten geben - auch in Zukunft. Aber keine Milizen, die gegen die Armee kämpfen.
Pastor Mofid Karajili
Unsere evangelische Schule funktioniert wunderbar. Die Registrierung für das neue Schuljahr hat begonnen. Alle der 1.500 Plätze werden gefüllt. Es gibt viele Menschen, die ihre Kinder in unsere Schule schicken wollen. Wir haben keine freien Plätze mehr. Das Altersheim arbeitet ebenfalls gut, auch wenn immer wieder es wirtschaftliche Probleme gibt. Das ist auch eine Folge des langen Krieges. Es ist gut und wichtig, dass wir als Evangelische hier präsent sind und den Menschen damit Hoffnung geben. Für mich ist es wunderbar in der Kirche zu arbeiten und das Gemeindeleben zu gestalten. Die Gottesdienste sind gut besucht. Außerdem macht uns das Projekt "Space for Hope" sehr viel Freude. In diesem Projekt gestalten sunnitische, alawitische und christliche Kinder und Jugendliche miteinander ihre Freizeit und lernen spielerisch, dass das Leben nur gemeinsam gelingen kann."

Das GAW hat die evangelische Gemeinde in Homs mehrfach unterstützt: Schule und Altersheim wurden saniert, drei Stromgeneratoren finanziert und zudem Nothilfe geleistet.

Die Arbeit wird weitergehen. Dafür brauchen wir Hilfe.


GAW
KD-Bank
IBAN: DE42 3506 0190 0000 4499 11
BIC: GENODED1DKD
Stichwort: Nothilfe

Keine Kommentare: