Donnerstag, 17. August 2017

484 Lieder in 36 Stunden – Choralmarathon in Estland

Die Domkirche und die Ruine
der einstigen Bischofsburg in Haapsalu.
Foto: Wikimedia Commons/RitaHe1962
"Wir werden gemeinsam alle Lieder aus dem Gesangbuch der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche als einen ununterbrochenen Strom der Musik durchsingen“, wirbt Bischof Tiit Salumäe für das musikalische Großereignis, das am 20./21. August 2017 in Haapsalu stattfinden soll. 484 Lieder in 36 Stunden – und es machen Organisten, Musiker und Sänger aus allen Propsteien in Estland mit.
„Der Marathon der Choräle beginnt am 20. August um 8 Uhr in der Jaanikirche. Von dort bewegen wir uns um 20 Uhr in einer Prozession in die Domkirche und singen weiter die ganze Nacht bis zum Montagabend.“

Ganz zu Beginn zwischen 8 und 11 Uhr sind die Advents- und Weihnachtslieder dran. Verantwortlich für diesen Teil ist die Propstei Lääne (Westpropstei). Danach übergibt sie das Zepter an die Propstei Saarte (Inselpropstei), die den Gesangsmarathon mit Liedern zum Jahreswechsel und Dreikönigstag fortsetzt. Nach drei Stunden findet der nächste Wechsel statt.


Mit dem Gesangsmarathon wird der 25. Geburtstag des aktuellen kirchlichen Gesangbuchs gefeiert. Und natürlich auch das Reformationsjubiläum. Auch der 20. August als Starttermin ist nicht zufällig gewählt. An diesem Tag feiert Estland jedes Jahr die Wiedererlangung seiner staatlichen Unabhängigkeit.
„Die lutherische Kirche ist durch alle Zeiten eine singende Kirche gewesen“, betont Bischof Salumäe, der seit 1975 als Pfarrer in Haapsalu arbeitet. Alle Freunde des Gesangs sind willkommen. Wer mindestens eine Stunde mitsingt, bekommt eine Urkunde für die Teilnahme.

Für diejenigen, die selbst nicht dabei sein können, gibt es eine Liveübertragung im Internet: http://www.pereraadio.com/pildiraadio/

Keine Kommentare: