Montag, 16. Oktober 2017

Eine neue Kapelle in Los Muermos in Chile

Einweihung der neuen Kapelle
Im Süden Chiles in der Nähe von Puerto Montt wurde die neue lutherische Kapelle in Los Muermos eingeweiht. Das GAW hat mit dem Projektkatalog 2014 für den Wiederaufbau der Kapelle 17.000 Euro gesammelt. Zahlreiche Hauptgruppen des GAW hatten sich dieses Projektes intensiv angenommen, nachdem die alte Kapelle in Los Muermos Mitte Juni 2012 einem Brandanschlag zum Opfer gefallen war. Das bewegte damals viele Menschen in Chile und in den GAW-Hauptgruppen. Da die Kirche aus Holz war, brannte sie völlig nieder. Auch der anliegende Friedhof wurde zerstört. Damals schrieb einer der Pfarrer aus dem Süden: „Hier wurden seit der Errichtung der Holzkirche viele Kinder getauft und Jugendliche konfirmiert. Menschen haben sich hier trauen lassen und wurden bestattet. Mit großem Schmerz habe ich die Zerstörung der Grabstätten an der Kirche gesehen.“  Und der jetzt scheidende Bischof Siegfried Sander schrieb: „Es schmerzt, dass die böse Tat Weniger, die große Tatkraft Vieler beim Bau und Erhalt dieses Kirchgebäudes, das ein Symbol unseres lutherischen Glaubens ist, zunichte gemacht hat." Die Kirchenleitung der Iglesia Luterana en Chile (ILCH) versprach damals, beim Wiederaufbau zu helfen und Kontakte zum GAW herzustellen. 
Aus der Bauzeit der neuen Kapell
Los Muermos liegt in der Seenregion im Süden Chiles, ca. 45 km westlich von Puerto Montt. Die Stadt hat ca. 15.000 Einwohner. Sie wurde erst in den 1930er Jahren nach dem Bau einer Eisenbahnlinie gegründet. Die lutherische Kirche befindet sich etwas außerhalb des Ortes. Sie wurde 1962 geweiht und war ganz im Stil der Region aus Holz gebaut. Schon damals beteiligte sich das GAW am Bau der Kapelle. Los Muermos ist eine Predigtstelle der weit verstreuten Seengemeinde Puerto Montt. Über 60 Glieder zählt die Gemeinde. Die Zerstörung der Kirche stärkte die Solidarität und die Verbundenheit untereinander und den Wunsch, auch in Zukunft hier lutherische Gottesdienste zu feiern. Jetzt kann  in der neuen Kirche wieder Gottesdienst gefeiert werden. Die kleine Gemeinde erhofft sich von dem Kirchneubau einen Aufschwung.
Ein Gottesdienst während der Wiederaufbauzeit


Allen Spendern sei herzlich gedankt!


Keine Kommentare: