Dienstag, 19. Dezember 2017

Talarspenden für die evangelische Diaspora


"Zufällig habe ich erfahren, dass das GAW  Talare weitergibt an junge Theologen in der Diaspora, für die eine Neuanschaffung eines Talares zu teuer ist," schrieb mir die Witwe eines verstorbenen Pfarrers. "Mein Mann hatte zwei Talare, die gut erhalten sind. Und ich hoffe, dass sie in der Diaspora noch einen guten Dienst leisten werden!"

Das werden die Talare mit Sicherheit tun! 

Pfr. H. Selimian (Aleppo)
In diesem Jahr konnten wir an junge Vikare in Argentinien fünf Talare übergeben, die für die angehenden Pfarrer ein großes Geschenk waren. Kürzlich konnte ich ebenfalls in Argentinien einer Pfarrerin einen sehr guten Talar überreichen. Die Freude war groß, denn den, den sie bis dahin nutzte, hatte schon zwei Vorbesitzer gehabt und war recht verschlissen.

Im Oktober erhielt Pastor Haroutune Selimian aus Aleppo einen Talar mit entsprechenden Stolen. 

Das GAW hat einige Talare auch für Studierende am Theologischen Seminar in Warschau geschickt.

In Chile hat sich ein Pfarrer über einen bayrischen Talar gefreut, weil er einige Semester in Bayern studiert hatte.

Immer wieder erreichen uns Anfragen, ob es möglich ist, einen Talar über das GAW zu erhalten. Deshalb sind wir dankbar für jede Spende eines gebrauchten gut erhaltenen Talares. Bitte weitererzählen! -  Enno Haaks

Keine Kommentare: