Montag, 9. Juli 2018

"Unsere Kirche in Spa ist wieder schön und charmant! ... Auch Dank des GAW!"

Sanierung der Kirche in Spa
Kirche mit Pastorat
"Große Dankbarheit empfinden wir als evangelische Gemeinde in Spa für die erhaltenen 18.000 Euro aus dem Projektkatalog 2015! Diese wundervolle Unterstützung hat uns geholfen, unsere schöne Kirche zu sanieren!" schreibt Anne De Bremaecker aus dem Kirchenvorstand in Spa in Belgien. Insgesamt wurden 57.000 Euro benötigt. Die Gemeinde gehört zur Vereinigten Protestantischen Kirche in Belgien (VPKB). Die Kirche arbeitet in drei Sprachen - Französisch, Flämisch und Deutsch - eine Herausforderung. Aber es funktioniert, denn das Evangelium eint!

Die Stadt Spa im Westen Belgiens hat sich dank ihrer Mineralwasser-Quellen im 18. und 19. Jahrhundert zu einem bedeutenden Kurort entwickelt. Im Englischen wird der Ortsname Spa heute als allgemeine Bezeichnung für Heilbad verwendet. Die Entstehung der protestantischen Gemeinde in Spa im 19. Jahrhundert hing ebenfalls mit der seelsorgerlichen Betreuung von ausländischen Kurgästen zusammen. Seit 2006 bilden die Orte Verviers, Theux und Spa gemeinsam die protestantische Gemeinde Verviers-Laoureux & Spa. Im Sommer nehmen mit Kurgästen rund 100 Menschen an den Gottesdiensten in der Kirche teil. Die Gottesdienste sind zweisprachig, französisch-niederländisch. Die meisten Gemeindeglieder sind Ruheständler. Viele sind zum Protestantismus konvertiert, während die Familien oder Partner katholisch geblieben sind. In den letzten Jahren hat sich der Gottesdienstbesuch durch den Zuzug jüngerer Erwachsener verdoppelt. 

Die protestantische Kirche gehört zum geschützten Teil des Stadtzentrums. Sie wurde
1876 im englischen Baustil errichtet und ist relativ klein. Mit Ausnahme der Sommermonate trifft sich die Gemeinde in der Winterkirche, die zwischen dem Eingang und dem Kirchsaal eingerichtet worden ist. 2012 begann die Gemeinde mit der dringend notwendigen Renovierung der Kirche und des seit einem Jahrzehnt nicht benutzten Pfarrhauses. Inzwischen ist das Pfarrhaus dank privater Spenden renoviert und vermietet. 
Die restaurierte Kirche wurde Ende wieder 2015 eingeweiht . Eine Gedenktafel wurde von Pf. Ulrike Veermann, Vorsitzende des  GAW-Rheinland enthüllt. Diese Gedenktafel dankt dem GAW und anderen Freunden.

Ein Artikel in Wikipedia beschreibt die Geschichte der protestantischen Gemeinschaft von Spa
sowie die Architektur der Kirche (https://fr.wikipedia.org/wiki/%C3%89glise_protestante_de_Spa ). 

"Unsere Kirche ist nun wieder schön, wirklich charmant! Dank des GAW! In Spa werdet ihr vom GAW immer willkommen sein. In Spa seid Ihr zu Hause. Der HERR hat unsere Gemeinschaft gesegnet, indem er uns einen großzügige und treue Spender geschickt hat, der sich um die protestantische Minderheit kümmert. Möge der HERR euch alle hunterfach segnen. Wir freuen uns, Euch in Spa eines Tages zu sehen!" Mit diesen Worten endet der Dankbrief  von Anne de Bremaecker aus Spa.

Keine Kommentare: