Montag, 10. September 2018

Ein Diakoniezentrum für Garliava in Liatauen

Diakoniezentrum Garliava
Am 18. August 2018  konnte unter Anteilnahme vieler Gäste und Förderer das Diakoniezentrum der lutherischen Kirche Litauens in Garliava eingeweiht werden.

Es soll mehrfach genutzt werden:

Zunächst soll es als Unterkunft für ehemalige Drogenabhängige dienen, die nahe der Stadt wohnen sollen, um wieder in die Arbeitswelt integriert zu werden. Es handelt sich vor allem um ehemalige Bewohner des Projektes „Gabrielius“ in Vyžiai, wo in einem renovierten Pastorat in einer sehr ländlichen Gegend Drogenabhängige bis zu 1 ½ Jahre wohnen und Unterstützung bei ihrer Befreiung von der Sucht bekommen können. Zu ihrer Rehabilitation stehen im Zentrum in Garliava sieben Zimmer mit jeweils ein bis zwei Betten zur Verfügung.

Dann soll es ein Tageszentrum für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien sein. In eigenen Räumen sollen Kinder an jedem Werktag zwischen 12 und 18 Uhr die Möglichkeit bekommen, Hausaufgaben zu machen, zu duschen, Wäsche zu waschen, Kleidung zu erhalten und soziale Fähigkeiten wie Kommunikation und Haushaltsaufgaben zu erlernen und zu vertiefen. Noch immer gibt es viele sogenannte „Euro-Waisen“ in Litauen, deren Eltern ins Ausland gegangen sind und ihre Kinder bei Verwandten oder Nachbarinnen und Nachbarn oder allein zurücklassen.

Festgottesdienst zur Eröffnung
Und schließlich soll es als  Gottesdienstraum für die lutherischen Christinnen und Christen in Garliava dienen. 


Das Diakoniezentrum in Garliava steht auf dem Gelände eines alten Pastorats, das der Lutherischen Kirche vom Staat zurückgegeben wurde. Die Kirche neben dem Grundstück gehört einem Privatmann. Die Kirche wurde nicht zurückgegeben.


Seit der Wiedererlangung der staatlichen Unabhängigkeit hat Litauen eine beachtliche wirtschaftliche Entwicklung geschafft – die jedoch wie in vielen Transformationsländern auch große soziale und psychologische Probleme mit sich brachte. Zugleich fehlen im Land vielfach Einrichtungen, in denen z.B. suchtkranke Menschen und ihre Familien Hilfe suchen könnten. Die litauische Diakonie „Sandora“ leistet in diesem Bereich mit ihren Diakoniestationen sowie dem Rehabilitationszentrum für Suchtkranke „Gabrielius“ eine beispielhafte Arbeit. 
Insofern ist das neue Zentrum eine wichtige neue Einrichtung für die lutherische Kirche.

Das GAW hat in den Projektkatalogen 2016 und 2017 Mittel gesammelt für die Errichtung. Zudem wurde die Ausstattung des Gottesdienstraumes über das GAW vermittelt.

Allen Spendern sei gedankt!

Keine Kommentare: