Mittwoch, 19. September 2018

Ein Traum wird wahr... - eine Kirche in Brasilien saniert

Dachstuhlsanierung
"Die Evangelische Gemeinde aus Bom Retiro do Sul (Brasilien) bedankt sich ganz herzlich beim GAW für die großzügige Spende in Höhe von 12.000 Euro, die für das Restaurationsprojekt des evangelischen Kirchengebäudes zur Verfügung gestellt wurden. Durch diese finanzielle Unterstützung wurde ein Traum wahr. Der Erhalt unseres Kirchengebäudes symbolisiert auch das Leben in unserer Gemeinde, zu dem sich alle Mitglieder zusammen für ein gemeinsames Ziel eingesetzt haben. - Gott segne alle, die uns geholfen haben!" schreibt Pfarrerin Maria Grenzel Gressler, die die Gemeinde leitet

neu gedecktes Dach
110 km nordwestlich von der Hauptstadt des Bundesstaates Rio Grande do Sul, Porto Alegre, befindet sich die Stadt Bom Retiro do Sul. Zu ihr gehören 250 Familien, d.h. ca. 650 getaufte lutherische Gemeindeglieder. Die Geschichte der Gemeinde beginnt im Jahr 1889. Deutschstämmige Siedler gründeten den Ort. 1906 konnte die Gemeinde dann endlich eine eigene Kirche bauen, die inzwischen unter Denkmalschutz steht. Neben der Kirche gibt es ein Pfarr- und Gemeindehaus. Hier treffen sich die verschiedenen Gemeindegruppen. Es gibt eine aktive Kinder- und Jugendarbeit. Auch die aktive evangelische Frauenhilfe – OASE – trifft sich hier. Der Gemeindesaal bietet genug Raum für Gemeindefeste. 

Innenraumsanierung

Die Gemeinde hat sich in den vergangenen Jahren aktiv mit einem missionarischen Gemeindeaufbau auseinandergesetzt. „Die Gemeinde soll nach innen und außen wachsen“, schreibt Pfarrerin Maria Gressler. „Uns ist wichtig, dass sich die Gemeinde untereinander in Jesus Christus verbunden weiß, und dass sie mit frohem Mut das Evangelium weitergibt im Respekt vor anderen und der eigenen lutherischen Tradition. Wir wollen auch Zeichen setzen gegen jede Form der Diskriminierung.“ Bekannt ist die Gemeinde in der Umgebung für ihre aktive ökumenische Arbeit. 
Erster Gottesdienst in der sanierten Kirche

„Die Kirche mit Uhr und Glocke“ – so ist die Kirche der lutherischen Gemeinde weithin bekannt. Damit ist sie für alle Bewohner der Stadt ein Referenzpunkt. Der Erhalt der denkmalgeschützten Kirche war für die Gemeinde eine große Herausforderung. Die Kirche musste saniert werden – ebenso die Uhr und die Halterung für die Glocke. Der Dachstuhl und Holzboden waren von Termiten befallen, Uhr und Glockenwerk funktionierten nicht mehr. Zudem musste die Außenfassade saniert und neu gestrichen werden. Das ist jetzt gelungen. Im GAW-Projektkatalog 2016 wurde dafür gesammelt.

Dank allen Spendern!!!

Keine Kommentare: