Mittwoch, 28. November 2018

Eine Kirche in Pelotas konnte saniert werden!

Gottesdienst in der sanierten Kirche in Pelotas
"Die lutherische Gemeinde "São Lucas" in Pelotas(Brasilien) ist dem GAW sehr dankbar für die Unterstützung bei der Sanierung unserer Kirche. Es ist alles sehr schön geworden! Unsere Gemeinde ist auch dadurch gewachsen. Zahlreiche neue Mitglieder sind dazugekommen in den letzten drei Jahren. Wir können jetzt alle gut zusammen Gottesdienste feiern und auf Gottes Wort hören! Ohne eure Unterstützung im GAW wren wir nicht in der Lage gewesen. Wir beten für euch, dass ihr im GAW noch vielen Gemeinden so helfen könnt wie uns!" schreibt Pastor Gleidson Ademir Fritsche aus der Lukasgemeinde.

Die Gemeinde „São Lucas“ entstand 1963 als Missionsgemeinde der im Zentrum Pelotas
Altarraum der Lukaskirche in Pelotas
ansässigen Gemeinde „São João“. Es waren Bauern, die damals vom Land in die Stadt zogen und sich im Stadtteil Santa Terezinha ansiedelten. In den ersten Jahren traf sich die Gemeinde in der Schreinerei eines Gemeindegliedes zu den Gottesdiensten und Bibelstunden. 1966 konnten ein Grundstück gekauft und eine Kirche Schritt für Schritt gebaut werden - je nachdem, wann wieder Geld da war. 1975 wurden dann Kirche und Gemeindehaus vollendet und eingeweiht. 

Die Gemeinde zählt über 1.400 Gemeindeglieder, von denen sich die Hälfte aktiv am Gemeindeleben beteiligt. Für alle Altersgruppen gibt es Angebote bis hin zu Gruppen, die sich aktiv bei der Gottesdienstvorbereitung und –gestaltung einbringen. Es gibt gute ökumenische Kontakte mit der katholischen und anglikanischen Kirche. 
Konfirmandengruppe der Gemeinde

Die Gemeinde versteht sich als diakonische Gemeinde, denn es gibt im Umkreis zahlreiche sehr bedürftige Menschen, die begleitet und unterstützt werden. Kleidung, Lebensmittel und andere Dinge werden verteilt. 

„Wir sind dankbar, dass es unsere Gemeinde gibt und wir das Evangelium von Jesus Christus aktiv leben können! Alles Leben und alle Aktivitäten finden unter dem Dach der Kirche statt – und das musste dringend erneuert werden! “, schreibt Pfarrer Fritsche. 

Die Sanierung der Kirche konnte zügig abgeschlossen werden. Dachrinnen wurden ausgetauscht und mehrere Fenster erneuert. Auch der Kircheninnenraum musste saniert und erweitert werden.
Im Projektkatalog 2017 wurden 9.000 Euro zur Verfügung gestellt. Allen Spendern, die dieses Projekt unterstützt haben sei herzlich gedankt!

Keine Kommentare: