Montag, 15. Juli 2019

Wieder Raketenangriffe in Aleppo...



Nach einem Raktenangriff
in Aleppo am 14. Juli 2019
„Am Sonntag, d. 14. Juli gab es Raketenangriffe auf die Gebiete „New Aleppo“ und „Minian“ in Aleppo. Das waren sehr schwere Angriffe. Terroristen westlich von Aleppo sind dafür verantwortlich, dass sechs Menschen getötet wurden und etliche schwer verletzt. Es liegt in der Nähe zu unseren armenischen Schulen und den Wohnorten armenischer Menschen. Zahlreiche Wohnungen haben Schäden davongetragen. Autos sind zerstört worden. Wir rufen die syrischen Autoritäten auf, Maßnahmen zur Sicherheit der unbewaffneten Zivilisten in Aleppo zu unternehmen!“ schreibt heute Pfarrer Haroutune Selimian von der armenisch-evangelischen Bethel-Kirche.

Es herrscht bei Weitem kein Frieden in Syrien. Das Land ist zersplittert, die Menschen leiden unter Versorgungsengpässen und den Sanktionen. Die beiden evangelischen Partnerkirchen versuchen, so gut es geht an der Seite ihrer Menschen zu stehen und zu helfen. Dafür sind sie auf uns angewiesen!

Auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund konnte Haroutune Selimian eindrücklich von der Not in Syrien berichten. Bei den drei Eröffnungsgottesdiensten wurde für die Arbeit der evangelischen Schulen in Syrien gesammelt. Zwischen 5-6000 SchülerInnen werden hier an verschiedenen Orten unterrichtet.


Keine Kommentare: