Samstag, 28. Juli 2018

Endlich: ein Sportplatz für Lucas und seine Freunde in Belo Horizonte

Fertiger Sportplatz
Lucas und seine Freunde aus Belo Horizonte/Brasilien können jetzt „ohne Angst kicken“. Endlich konnte der heiß ersehnte Sportplatz fertiggestellt werden - auch dank der Hilfe des GAW. Lucas lebt in der Favela Aglomerado da Serra am Stadtrand von Belo Horizonte. Jeden Tag gehen sie nach der Schule ins „Centro de Integração Martinho (CIM)“, in das diakonische Sozialzentrum in der Nähe der lutherischen Gemeinde. Dort können sie sicher spielen und werden pädagogisch betreut – und kicken, wie es so viele Kinder und Jugendliche in Brasilien tun. Vielleicht träumen sie dabei auch von einer Karriere als Fußballer. In den wenigsten Favelas gibt es die Chance, sicher Sport zu treiben. Die lutherische Gemeinde in Belo Horizonte hat es sich mit ihrem diakonischen Sozialzentrum zur Aufgabe gemacht, hier für Abhilfe zu sorgen. 

Mehrfach hat das GAW – auch dank der Unterstützung von CHRISMON – Gelder zur
Im Bau 
Verfügung gestellt. 

„Der Sportplatz erhöht nicht nur die Quantität, sondern vor allem die Qualität der von uns verantworteten Arbeit, weil jetzt neben den thematischen, künstlerischen und kulturellen, auch vermehrt sportliche Aktivitäten möglich sind. Wir danken allen Spendern ganz herzlich, die es ermöglicht haben, dass unser Traum realisiert werden konnte!“, schreibt der verantwortliche Projektleiter Gert Müller. „Die Jugendlichen lieben den neuen Sportplatz – und sie wissen, dass sie ihn pfleglich behandeln müssen! – Auch die benachbarte Schule nutzt inzwischen den Sportplatz hin und wieder.“ 

Der Sportplatz konnte nach vielen behördlichen Schwierigkeiten von Juli 2017 bis Februar 2018 errichtet werden. Die Konstruktion des Sportlatzes war nicht einfach, weil er in eine Hanglage der Favela integriert werden musste.

Keine Kommentare: