Montag, 18. Februar 2019

Die evangelische Kirche in Malawi / Ägypten ist wieder aufgebaut!

Evangelische Kirche in Malawi / Ägypten
Der Präsident der Evangelischen Kirche in Ägypten Pfarrer Andrea Zaki hat die wieder errichtete Kirche in Malawi eingeweiht, die im August 2013 von Islamisten angegriffen, geplündert und in Brand gesetzt worden war. Die Ausschreitungen, bei der über 60 christliche Kirchen zerstört wurden, standen vor dem Hintergrund der Absetzung von Präsident Mursi.  Mit großzügiger Unterstützung des ägyptischen Staates konnte der Neubau begonnen werden. Das reichte jedoch nicht. Weitere Unterstützer - wie das GAW - mussten gefunden werden.

Urheber der antichristlichen Gewaltwelle waren die Moslembrüder des abgesetzten ägyptischen Staatspräsidenten. Sie nutzten die Zusammenstöße, die sie sich mit der Polizei lieferten, um mit brutaler Gewalt gegen die Christen des Landes vorzugehen. Bei den Unruhen kamen laut offiziellen Regierungsangaben mehr als 600 Menschen ums Leben. Mehrere tausend Menschen wurden verletzt. 

Ca. 10 % der Bevölkerung gehören der koptischen Minderheit an. Einige gehen davon aus, dass bis zu 20% der Bevölkerung Christen sind. Es weiß keiner so genau.. Davon gehören 1 % zur Presbyterianischen Kirche, die sich im 19. Jahrhundert im Land etablierte und 1958 eine selbständige Kirche wurde. Sie unterhält Schulen und Krankenhäuser und pflegt intensive Kontakte nach Nordamerika und zum Evangelischen Missionswerk. Mit ihrem sozialen Engagement will sie versöhnend zwischen Muslimen und Christen wirken. 

Die evangelische Kirche in Malawi wurde komplett zerstört, ebenso das Pfarrhaus. Beides musste wieder aufgebaut werden.
Das ist jetzt gelungen! Die Kirche wurde wieder eingeweiht!

Im Projektkatalog 2015 haben wir für den Wiederaufbau 15.000 Euro gesammelt. Allen Spendern sie gedankt!

Keine Kommentare: