Montag, 3. Juni 2019

Gemeindehaus in Estland konnte saniert werden

Gemeindehaus in Kadrina
"Wir danken dem GAW von Herzen, dass ihr uns bei der schwierigen Arbeit der Sanierung des Gemeindehauses in Kadrina (Estland) geholfen habt," schreibt Pfarrer Erikson von der lutherischen Gemeinde. "Besonders danken wir für eure Geduld! Es war nicht leicht und hat gedauert, die Arbeiten durchzuführen. das Dach wurde repariert, der Ofen erneuert und andere Reparaturen durchgeführt. Noch bleiben wichtige Arbeiten, wie z.B. die Wärmedämmung und Fassadenverkleidung. Aber viel ist schon einmal geschafft."

Kadrina liegt im Nordosten Estlands. Die nächste größere Stadt Rakvere (Wesenberg) ist 15 Kilometer entfernt. Eine Kirchengemeinde besteht im Ort schon seit 1231. Die heutige Kirche stammt aus dem 15. Jahrhundert. Sie ist mit viel Mühe instand gesetzt worden. Die einstmals sehr große Gemeinde hatte vor 10 Jahren 500 Glieder. Besonders aktiv ist die Gemeinde in der Kinder- und Jugendarbeit sowie auf dem Gebiet der Kirchenmusik. 

Die Kirchengemeinde Kadrina hat nach der politischen Wende alle ihre Gebäude zurück erhalten, allerdings in einem schlechten Zustand. Deshalb war die Sanierung des Gemeindehauses dringend geboten. Dafür wurde auch eines der Häuser verkauft, um diese Renovierung zu finanzieren. 

Keine Kommentare: