Montag, 9. September 2019

Eine Heizung für einen Kindergarten in Zelow (Polen)

Reformierter Kindergarten in Zelow
Was machen, wenn in einem reformierten Kindergarten plötzlich die Heizungsanlage komplett ausfällt und die Schließung des Kindergartens droht? Was soll mit den 86 Kindern geschehen, die in diesem Kindergarten gut betreut werden? Was, wenn dieser Kindergarten für alle offen ist - und nicht ausschließlich für die Kinder der reformierten Gemeinde in Zelow?

Solche Anfragen um Soforthilfe bekommen wir regelmäßig. Dann muss schnell gehandelt werden, denn es kann nicht sein, dass einer der beiden Kindergärten in Zelow geschlossen wird. Schlimm ist es, dass von der kommunalen Gemeinde keine Hilfe zu erwarten ist. Auf der einen Seite fehlt dort wohl auch das nötige Geld für Soforthilfen, auf der anderen Seite ist die Kommune derzeit in den Händen der konservativen PiS-Partei. Hilfe für Evangelische wird hier kritisch gesehen.

Die Mehrheit der Kinder, die den beliebten Kindergarten besuchen, ist katholisch. Die Gemeinde übernimmt einen Dienst allen Menschen im Ort. Das zeichnet oft evangelische Christen in der Diaspora aus: evangelisch sein heißt Verantwortung für das Ganze der Gesellschaft zu übernehmen. Das geht seit der Reformation am Besten durch Diakonie und Bildung.

In Zelow geschieht das. Das unterstützt das GAW gerne!

14.500 Euro werden benötigt, damit der Kindergarten im Winter warm ist.

Keine Kommentare: